Über meine Arbeit

Begleitete Selbsterfahrung in der Natur

Meine Intention ist es Menschen dabei zu unterstützen sich stärker mit sich selbst und der Natur zu verbinden. Herausgenommen aus dem Alltag  beginnen wir unsere Bedürfnisse und Lebensthemen intensiver wahr zu nehmen und bekommen den Raum diese in Ruhe zu betrachten und an ihnen zu arbeiten. Dadurch kommen wir in Kontakt mit uns selbst. Durch das Eingebunden sein in die Natur, beginnen wir uns auch als Teil des großen Ganzen zu sehen, lernen von Weisheit der Bäume und Pflanzen und spüren wie Mutter Erde uns trägt. Die anderen Teilnehmer der Gruppe bieten uns einen Spiegel an dem wir uns orientieren können. Durch Reflexionsrunden beginnen wir die Erfahrungen zu integrieren und setzen so den ersten Schritt die gewonnen Erkenntnisse zurück in den Alltag zu bringen.

Methodik

Methodisch orientiere ich mich dabei an der systemischen Erlebnispädagogik und Prozessbegleitung in der Natur in der ich ausgebildet bin. Ich grenze mich bewusst von einer abenteuer- und unterhaltungsorientierten Erlebnispädagogik ab und bezeichne meine Arbeit als „Begleitete Selbsterfahrung in der Natur“, in der es darum geht sich mit eigenen Lebensthemen zu beschäftigen und durch die Unterstützung der Natur zu mehr Klarheit, neuen Lösungen und Inspirationen zu kommen.

Neben der Arbeit mit Naturmaterialen, Biogaphiearbeit, Naturgängen, gruppendynamischen Übungen, Campaufbau, Kochen am Feuer, Übernachten im Freien, angeleiteten Reflexionsübungen lasse ich auch viele andere Elemente aus meinem persönlichen Lebensweg mit einfließen. Dazu gehört eine in den letzten Jahren intensiver gewordene Beschäftigung mit Schamanischen Ritualen.